Träume nicht dein Leben, sondern lebe deine Träume.

Autofahren in England

Auch wenn viele Leute Angst vor dem Linksfahren haben: sobald man die Fähre in Dover verlässt, sind Sorgen und Ängste verflogen, es gibt nur ein paar Punkte zu beachten:

  • Sie sollten den rechten Scheinwerfer abkleben, da er jetzt nicht den Straßenrand ausleuchtet, sondern den Gegenverkehr blendet
  • In den Kreisverkehr im Uhrzeigersinn einfahren (Autos IM Kreisverkehr haben Vorrang!)
  • Nachrang wird meistens durch eine weiße Querlinie angezeigt, manchmal findet sich zusätzlich auch eine Nachrangtafel, doppelte Querlinie heißt STOP!
  • Rechten Rückspiegel neu einstellen, der ist jetzt der wichtigere
  • Allgemein sind Engländer sehr rücksichtsvoll, vor allem, wenn sie sehen, dass es sich beim Fahrer um einen Continental oder European  handelt, also einen Europäer von der anderen Seite des Ärmelkanals.
  • Im Südwesten Englands finden sich viele sog. Single Track Roads, einspurige Landstraßen mit Ausweichstellen. Es fährt derjenige zurück, der es näher zu einem passing place  hat (und nachher bedankt man sich gleich mit einem kurzen Armheben fürs Zurückfahren)

Hier noch ein paar Verkehrsregeln, die sich von den österreichischen / deutschen Verkehrsregeln unterscheiden:  

  • Eine gelbe Linie am Straßenrand bedeutet Parkverbot, Halten erlaubt
  • Eine doppelte Linie am Straßenrand bedeutet Halte- & Parkverbot
  • Für’s Parken sind in Orten generell Parkplätze/Parkhäuser vorgesehen, für die meisten ist eine Parkgebühr zu zahlen (Ticketautomat! Immer Kleingeld bereit haben, viele Automaten geben kein Wechselgeld!)