Hunde in England

Vorweg: England ist eines der hundefreundlichsten Länder der Welt!!!
Da es auf den Britischen Inseln aber keine Tollwut gibt, gibt es strenge Vorschriften, wenn Sie Ihren Hund mit nach England nehmen wollen (Gott sei Dank keine 6-monatige Quarantäne mehr!):

  • Der Hund muss mindestens 3 Monate alt sein
  • Der Hund muss gechipt sein
  • Der Hund braucht einen "Hundepass" (gibt’s beim Tierarzt)
  • Der Hund muss gegen Tollwut geimpft sein
  • 30 Tage nach der Tollwutimpfung muss eine Blutprobe an ein amtlich anerkanntes Seucheninstitut geschickt werden
  • Ist die Probe einmal in Ordnung und ist jede weitere Impfung rechtzeitig durchgeführt, kann der Hund prinzipiell jederzeit nach England einreisen, ohne erneut einen Bluttest machen zu müssen.
  • Zwischen 24 und 48 Stunden VOR der Einreise MUSS vom Tierarzt ein Mittel gegen Zecken und Würmer verabreicht werden (Mit Datum UND Uhrzeit vom Tierarzt in den Impfpass eintragen lassen - wird diese Zeitspanne nicht eingehalten, haben Sie KEINE Chance, aufs Schiff zu kommen, verlieren mindestens 2 Tage und müssen auch noch die Umbuchung der Fähre bezahlen!)
  • Die Auffrischung der Tollwutimpfung muss eingehalten werden (1x jährlich)
  • ALLES muss penibel mit Stempel und Datum im Impfpass vermerkt werden

Der Ärmelkanal kann mit Hund entweder über Calais - Dover oder Dunkerque - Dover überquert werden. Bei anderen Fährverbindungen unbedingt vorher anfragen. Das Ticket für den Hund kostet ca. 45 EUR hin- und retour extra, leider muss Ihr Liebling während der Fahrt im Auto bleiben.

Hundereisende sollten unbedingt eine Stunde vor dem Einschiffen beim Check-In sein.

Wie man den entsprechenden Fotos entnehmen kann, liebt unser Goldie namens Dill England trotz der bürokratischen Hürden im Allgemeinen und die Strände im Besonderen!

ACHTUNG
: Das Beseitigen von Hundetrümmerl ist verpflichtend und kann bei Nichtbefolgen hohe Strafen (bis 1000 Pfund) mit sich bringen. Immer Sackerl/Tüten bereit haben.