Thurlestone

Thurlestone liegt nur wenige Kilometer nördlich von Hope Cove. Der Name bedeutet „der Stein mit dem Loch“ und leitet sich von einer weithin sichtbar der Küste vorgelagerten Steinformation ab.

Der Ortskern besteht aus einigen wenigen aus Stein gebauten, strohgedeckten  Cottages, einem urigen Pub , das sich rühmt, Balken aus dem 1588 vor Hope Cove gesunkenen Armadaschiff Don Pedro el Major zu besitzen, und einer interessanten alten ‚Schmugglerkirche', in deren Dachboden früher heimlich an Land geschmuggelter Brandy gelagert wurde.

Die feinen Sandstrände South Milton Sands und Thurlestone Sands sind  ideal zum Schwimmen, Surfen oder Tauchen, z.B. zum Wrack der 'Louis Sheid', die im 1. Weltkrieg vor diesem Küstenabschnitt gesunken ist. Auf beiden Stränden dürfen Hunde das ganze Jahr herumtollen!

Auch Anhänger des Golfsports kommen in Thurlestone voll auf ihre Rechnung. Auf dem 18-Loch Platz mit Traumblick aufs Meer sind Gäste jederzeit willkommen. Clubausweis mit eingetragenem Handicap ist erforderlich. Mit 42 Pfund Greenfee pro Tag  sind Sie mit von der Partie!

Wandert man die Küste von Hope Cove über Thurlestone weiter Richtung Norden, gelangt man zur Bantham Beach, einem bei Ebbe weit ausladenden feinen Sandstrand mit vielen Felstümpeln.  Er zieht sich von den mit Strandhafer bewachsenen Sanddünen vom Ort Bantham bis zur Mündung des Gezeitenflusses Avon hin und zählt zu den beliebtesten Stränden in der Gegend. Er ist ein Paradies für Surfer und Windsurfer, nicht zuletzt aber auch für Hunde und ihre frischlufthungrigen Besitzer.